Kontakt | Impressum

Aktuelle Presse

 

Auszug:

Unter der Überschrift „Weiter wie immer…aber mit mehr Leistung – Über die Optimierung bestehender Anlagen“ präsentierte Martin Sander von der Metso Minerals Deutschland GmbH das Steuerungssystem MEBAS, das durch ungewöhnliche Leistungssteigerungen der Anwenderbetriebe auf sich aufmerksam gemacht hat. Die Durchsatzraten der Anlagen stiegen um Werte zwischen 30 und über 100 %. Die leistungssteigernde Wirkung des Systems beruht darauf, dass der Aufgabestrom nicht, wie allgemein üblich, nach der rechnerischen Belastbarkeit der Aufbereitungsmaschinen fix eingestellt wird, sondern variabel nach der tatsächlichen Belastung. Hintergrund: Bei der Planung einer Anlage werden die Maschinen gemäß der Körnungsanalyse des Rohmaterials und der verlangten Aufgaberate bemessen, und zwar nach den oberen Grenzwerten der Kornklassen-Schwankungsbreiten. Die starre Auslegung auf den oberen, im Betriebsablauf aber nur zeitweise eintretenden Wert bedeutet, dass die Betriebe permanent einen Teil des tatsächlich in ihren Anlagen installierten Leistungsvermögens nicht nutzen können. Das neue belastungsabhängige Steuerungssystem misst permanent die Belastung aller in den Aufbereitungsprozess aktiv einbezogenen Maschinen und variiert danach die Aufgaberate. Ein weiteres wichtiges Merkmal der Mebas-Steuerung ist der sehr geringe Installationsaufwand. Zur Erfassung der Maschinenbelastung muss lediglich die Stromaufnahme der Antriebsmotoren gemessen werden.

 

 

Firmenkommentar MKW Kieswerk Fambach

Auszug:

Der Rohkies wird mit einem 200 Tonnen- Schwimmbagger mit einem Greifervolumen von sechs Kubikmetern abgebaut. Der Bagger verfügt über ein Abbaukontrollsystem, das auf Grundlage von GPS, Tiefensonar und Echolot dem höchsten technischen Standard in der Unterwassergewinnung entspricht. Von der Rohkieshalde wird das Material über Unterflurabzüge und Förderbänder zur Aufbereitungsanlage transportiert, die mit einer MEBAS-Steuerung ausgestattet ist. Diese gewährleistet optimale Produktionsleistungen und höchste Qualitäten. Mit seiner komplexen Ausstattung und der damit verbundenen Leistung entspricht das Werk Fambach internationalen Ansprüchen. Die zertifizierten Produkte und die Kapazitäten haben sich insbesondere bei Tunnel- und Autobahnbauprojekten auf der A 71 bewährt.

 

Auszug:

Zusammenfassung Bei der Auslegung von Aufbereitungsanlagen für mineralische Rohstoffe müssen die zu installierenden Maschinen oft nach der für den Prozess ungünstigsten Korngrößenzusammensetzung des Aufgabegutes dimensioniert werden, um die geforderte Produktqualität für jeden Betriebsfall sicherzustellen. Da die Anlagen üblicherweise auf eine feste Aufgaberate ausgelegt werden, die Kornzusammensetzung des Aufgabematerialstromes aber in engeren oder weiteren Grenzen schwankt, arbeiten sie im Unterlastbereich, sobald das Aufgabekornspektrum günstiger ist als für die Anlagenauslegung angenommen wurde. Diese Kapazitätsschmälerung hat erhebliche betriebswirtschaftliche Verluste zur Folge, die durch die Anwendung eines neuen Systems zur belastungsabhängigen Aufgabesteuerung vermieden werden können. In einem saarländischen Feldspatwerk wurden durch die Mebas-Steuerung der Durchsatz der Brech- und Siebanlage verdoppelt und der Personalbedarf verringert. In der Mahlanlage konnten ebenfalls die Verschleißkosten bedeutend gesenkt werden.

 

Auszug:

5. FAZIT

Der Einbau von MEBAS im Kieswerk Kaphof hatte zum Ziel, eine deutliche Leistungssteigerung des Kieswerks zu erreichen, ohne dabei die Produktqualitäten negativ zu beeinflussen oder sonstige nachteilige Auswirkungen z. B. auf die Betriebssicherheit oder Verschleißkenndaten zu verursachen.

Im Ergebnis lassen sich folgende Aussagen treffen:

• Der mittlere Durchsatz der Anlage wurde um rund 15% gesteigert

• Die Qualitätskriterien für die einzelnen Produkte wurde nicht nachteilig beeinflusst

• Der spezifische Energiebedarf der Anlage konnte um etwa 0,01 €/t gesenkt werden

• Probleme bezüglich der Betriebssicherheit, wie eventuelle Überläufe oder Stauung konnten nicht beobachtet werden.

Insgesamt wurde die Leistungssteigerung durch MEBAS im Testbetrieb von Seiten der KLK so positiv bewertet, dass das System für den dauerhaften Betrieb käuflich erworben wurde.