Kontakt | Impressum

MEBAS 00001

Werk Wipshausen

Wipshausen ist für uns eine Besonderheit.

Denn hier wurde MEBAS das erste mal unter realen Bedingungen getestet. 

HINZ Steuerungs- & Datentechnik

wurde mit der kompletten elektrischen Ausrüstung dieses Werkes durch SVEDALA jetzt Metso Minerals beauftragt.

Alle Antriebe erhielten eine Strommessung, welche analoge Werte an die SPS übermitteln.

Damit war die Grundlage für MEBAS geschaffen. 

Über unsere Visualisierung MEVIS haben wir im Sekundentakt alle Messwerte erfasst und konnten Sie so analysieren. 

Im Kieswerk Wipshausen wird der Aufbereitungsanlage über 4 Dosierband- Kombinationen das Rohmaterial zugeführt.

  • Über das Steigband gelangt das Material auf eine Eindecker- Siebmaschine wo die Trennung Sand Körnung erfolgt.
  • Der Sand gelangt von da aus in ein Schöpfrad und wird über ein Schwenkband auf die Produkthalde ausgetragen.
  • Die Körnung gelangt in eine Schwertwäsche zur Nachreinigung und von da aus auf eine Dreidecker- Siebmaschine wo die Körnungen 2-8 mm, 8-16 mm und 16-32 mm klassiert und über Haldenbänder auf die Produkthalden ausgetragen werden.

MEBAS regelt die Aufgabeleistung, wahlweise mit bis zu 4 Übergaben, kontinuierlich zum ersten nach der Auslastung der Maschinen in der Körnungslinie und zweitens nach der Maschinenauslastung des Schöpfrades. Also der Sandlinie.

Dabei wurden hier Leistungssteigerungen von bis zu 50% erreicht, bei gleichbleibend guter Qualität der Produkte.